Das Kammersystem bei Kunststofffenstern

Als Kunststofffenster in den 1960er-Jahren den Markt eroberten, waren diese zum Teil nur aus einer oder zwei Kammer gefertigt. Die zweite Kammer diente zu diesem Zeitpunkt eigentlich nur zur Entwässerung nach unten – allerdings konnte festgestellt werden, dass die Fenster mit 2-Kammer-Profilen einen besseren Dämmschutz boten, als die Fenster mit einer Kammer. So entstand die Entwicklung der Mehrkammer-Kunststofffenster (Quelle: https://www.fensterhandel.de/kunststofffenster/). Die Wärme- und Dämmwerte dieser damaligen Fensterprofile ist dementsprechend erschrecken. Im heutigen Zeitalter mit aktueller Energiesparverordnung (EnEV) ist ein solches Profil nahezu unvorstellbar. Die aktuellen Kunststoff-Fenster bestehen aus 6 bis 8 Kammern und haben bei Welten bessere Wärmedämmwerte, um den vorgegebenen Normen gerecht zu werden.

Kategorien des U-Wertes eines Kunststofffensters

Kunststofffenster
Schueler-Design / Pixabay

Grundsätzlich kann der U-Wert in drei Kategorien eingeteilt werden. Es gibt zum einen den Uf-Wert, den Ug-Wert und den Uw-Wert. Das „f“ des Uf-Wertes steht für das englische Wort frame, welches übersetzt Rahmen bedeutet. Der Wert gibt also den U-Wert des Rahmens an. Sowie das „f“ des Uf- Weiterlesen