Gleich-Lesen Gleich-Lesen
Startseite > Geschichte >
Kategorien  

Geschichte

Verlagswesen

Politik/Wirtschaft

Kunst

Orte des Grauens

Orte des Grauens

Gerd R. Ueberschär

Internationale Autorinnen und Autoren tragen die bisher gesicherten Erkenntnisse über 26 Orte des Verbrechens im 2. Weltkrieg zusammen. Dabei entsteht eine erschütternde Zusammenschau der an Zivilbevölkerung und Kriegsgefangenen begangenen Grausamkeiten. Hintergründe und Planungen werden aufgerollt, die Durchführung der Verbrechen, einzelne Persönlichkeiten und Schicksale werden beleuchtet. Ein eigener Abschnitt ist der Frage nach der juristischen Aufarbeitung und der Ahndung der Verbrechen gewidmet. Quellen- und Literaturhinweise ergänzen die Berichte. Hiermit liegt ein grundlegendes Werk für die Auseinandersetzung mit den von Menschen an Menschen, abseits der 'normalen' Kampfhandlungen, begangenen Verbrechen im 2. Welt-krieg vor, deren Auswirkungen uns heute noch in Form von neu aufgerollten Kriegsverbrecherprozessen oder noch nicht aufgearbeiteten Ressentiments begegnen und die noch nichts von ihrem Schrecken verloren haben. Es gibt Ortsnamen, die sich als Stätten unfassbarer Verbrechen in unser Gedächtnis eingebrannt haben. Ob nun Auschwitz oder Oradour, Lidice oder Katyn: allen ist gemeinsam, dass dort Unbegreifliches geschehen ist. In diesem Band werden die Ereignisse während des Zweiten Weltkriegs in 26 Orten mit ihrer Vorgeschichte und ihren Folgen dokumentiert.

Herausgeber Primus


    Orte des Grauens

    CARLO GENTILE: Sant’Anna di Stazzema 1944

    MALGORZATA RUCHNIEWICZ/KRZYSZTOF RUCHNIEWICZ: Katyn 1940

    HOLM SUNDHAUSSEN: Jasenovac 1941–1945 – Diskurse über ein Konzentrationslager als Erinnerungsort

    BERND BOLL: Chatyn 1943

    Abkürzungsverzeichnis

    DIETER BEGEMANN:Distomo 1944

    GERD R. UEBERSCHÄR: Dresden 1945

    PETER STEINKAMP: Aussig 1945

    CARLO GENTILE: Vallucciole 1944

    WERNER RENZ:Auschwitz 1940–1945

    Inhalt

    Vorwort

    HANS-HEINRICH NOLTE: Slonim 1941–1944

    EBERHARD RONDHOLZ: Kalavryta 1943

    JÜRGEN MATTHÄUS: Kaunas 1941–1944

    HARTMUT RÜß: Kiev/Babij Jar 1941

    WALTER MANOSCHEK: Sajmište/Belgrad 1941/42

    UTE UEBERSCHÄR-VON LIVONIUS: Sagan 1944

    STEFFEN PRAUSER: Rom/Fosse Ardeatine 1944

    ANDREJ ANGRICK/PETER KLEIN: Riga 1941–1944

    EKKEHARD VÖLKL: Odessa 1941–1943

    HLRICH MEYER: Oradour 1944

    HANS-HEINRICH NOLTE: Osari i 1944

    BERNHARD FISCH: Nemmersdorf 1944 – nach wie vor ungeklärt

    HERMANN FRANK MEYER: Mousiotitsas – Kommeno – Lyngiades 1943

    CARLO GENTILE: Marzabotto 1944

    PETER STEINKAMP: Lidice 1942

    WALTER MANOSCHEK: Kragujevac 1941 – Ein Massaker der Wehrmacht in Serbien

    GERHARD SCHREIBER: Kephalonia 1943

    Titel

© 2001-2009 Detalex GmbH  |  Impressum  |  A.G.B.  |  powered by Detalex.