Gleich-Lesen
Startseite >
Kategorien  

Geschichte

Übersetzer und Übersetzungskulturen

Übersetzer und Übersetzungskulturen

- Autor unbekannt -

Die wohl bedeutendste Praxis von Transnationalität in Europa sind die vielfältigen Übersetzungen – die doch zugleich immer wieder lediglich als bloße Dienstleistung wahrgenommen werden . Für das literarische Übersetzen wurden und werden explizite Methodologien entwickelt; juristische und ökonomische Übersetzungen verlangen gerade europäisch gebieterisch nach substantiellen Lösungen, die elektronischen Vorschläge bleiben immer erneut hinter den in sie gesetzten Erwartungen zurück . Übersetzungen von Wissenschaftstexten werden einer – oft nur unterstellten – doppelten Sprachkompetenz der WissenschaftlerInnen überantwortet . Für ein mehrsprachiges Europa wird Übersetzung weiterhin von grundlegender Bedeutung sein . Die Erforschung dieser Prozesse in ihrer Vielfältigkeit, die Charakterisierung von spezifischen Übersetzungskulturen und die Vermittlung von sprachtypcharakterisierenden linguistischen Analysen und übersetzerischer Praxis stehen noch immer in den Anfängen . Dieser Band eruiert die Problemdimension sprach - und wissenssoziologisch, textartenlinguistisch und linguistisch . Die Herausgeber: Peter Colliander und Doris Hansen haben als Dozenten an der Wirtschaftsuniversität Kopenhagen langjährige Erfahrung in Forschung und Lehre im Bereich Deutsch als Fremdsprache, dänisch - deutsche kontrastive Linguistik und Kulturwissenschaft sowie im Übersetzen und Dolmetschen zwischen dem Dänischen und dem Deutschen . In letzterem Bereich verfügen beide auch über vielfältige praktische Erfahrungen

Herausgeber Martin Meidenbauer Verlagsbuchhandlung


    Übersetzer und Übersetzungskulturen

    Deutsch und Englisch als Wissenschaftssprachen

    Zur Wiedergabe von direkter und indirekter Rede Eine Studie zur Übersetzungsw issenschaft am Beispiel Deutsch - Dänisch und v . v .

    Im Zuge der Internationalisierung ist das Übersetzen zwischen Sprachenpaaren (ohne Beteiligung des Englischen) wohl überflüssig?

    Der „linke Satzrand“ in der Übersetzungspraxi s Französisch – Deutsch

    Mehrsprachigkeit in Europa – mehrsprachige Presse . Eine Betrachtung aus translatorischer Perspektive

    Vorwort

    Inhalt

    Titel

    Wie viel Germanistik braucht die Übersetzungswissenschaft? – Wie viel Übersetzungswissenschaft braucht die Germanistik?

2001-2009 Detalex GmbH  |  Impressum  |  A.G.B.  |  powered by Detalex.