Gleich-Lesen
Startseite > Diplomarbeiten > Betriebswirtschaft >
Kategorien  

Außenwirtschaft / Außenhandel

Finanzen

Management

Organisation

Unternehmensführung

Dienstleistung

Marketing / Absatzwirtschaft

Rechnungswesen

Kultur

Materialwirtschaft / Beschaffung

Verlage  

Campus Verlag GmbH

Diplomarbeiten Agentur diplom.de

Diplomica Verlag GmbH

UVK

ABL Verlag

Primus

Verlag Elke Straube

Pabel-Moewig Verlag KG (Perry Rhodan Kommunikation)

Klartext Verlagsgesellschaft mbH

Martin Meidenbauer Verlagsbuchhandlung

Oldenbourg Industrieverlag und Vulkan Verlag

Die Bedeutung von Anreizsystemen im internationalen Kontext  61 Seite(n)
Studienarbeit an der Privaten Fachhochschule für Wirtschaft und Technik Vechta/Diepholz, Fachbereich Betriebswirtschaft, April 2001 Abgabe
Christian Hose

Die Bedeutung von Anreizsystemen im internationalen Kontext
Leserecht ab 1.25 EUR
pro Kapitel
  Gleich lesen  
Druckrecht 1.25 EUR pro Seite
Kopierrecht 1.57 EUR pro Seite

 


 

Suchen in der Publikation:   
 

Ausschnitt aus dem Kapitel: 1.3 Unternehmens- und Mitarbeiterziele in Anreiz
 
  « Zurück zu Artikelübesicht   Ausschnitt aus der Seite 8   komplette Inhalt der Seite 8 »  
Bitte beachten Sie, daß der Inhalt dieser Seite kostenpflichtig ist. Der Text auf dieser Seite ist nach dem Zufallsprinzip strukturiert. Um den tatsächlichen Wortlaut zu erhalten, folgen Sie bitte diesem   Link   oder wiederholen Sie hier Ihre   Suchanfrage   gezielt in unserem Archiv.
Kombination von verschiedenen Anreizen dar, die geeignet sind erwünschte Verhaltensweisen bei Mitarbeitern auszulösen und unerwünschte Verhaltensweisen bei den Mitarbeitern zu von Herzberg starkem westlichem Einfluss unterlegen ist. 1.3 Unternehmensund Mitarbeiterziele in Anreizsystemen 1.3.1 Unternehmensziele Ein Anreizsystem eines Unternehmens stellt eine 7 fehlende Hygienefaktoren führen zu Unzufriedenheit sind Hygienefaktoren vorhanden, werden diese nach kurzer Zeit als selbstverständlich betrachtet, d.h. von ihnen und Belohnungen (materieller und immaterieller Natur) verwendet werden sollen und welche Voraussetzungen geschaffen werden müssen (=Erfüllung der Hygienefaktoren), damit diese verhindern, d.h. die Mitarbeiter in ihrem Verhalten so zu beeinflussen, dass sie zur Erreichung der Unternehmensziele mit ihrem Verhalten beitragen. Konvergenzansatz dar, da Herzberg sagt, dass seine Theorie kulturunabhängig ist. Natürlich lässt sich als Kritik hierzu anfügen, dass die Untersuchung Mit einem Anreizsystem kann ein Unternehmen als Initiator des Anreizsystems beispielhaft folgende Ziele verfolgen: Bindung von qualifizierten Mitarbeitern an das geht keine dauerhafte Motivation bzw. Anreizwirkung aus Bei der Gestaltung von Anreizsystemen ist also sehr differenziert zu betrachten, welche Anreize Anreize wirken. In der Konvergenz/ Divergenzdiskussion, auf die im Kapitel 3.1 eingegangen wird, stellt sich die ZweiFaktorenTheorie von Herzberg als Unternehmen
 
  « Zurück zu Artikelübesicht   Ausschnitt aus der Seite 9   komplette Inhalt der Seite 9 »  
Bitte beachten Sie, daß der Inhalt dieser Seite kostenpflichtig ist. Der Text auf dieser Seite ist nach dem Zufallsprinzip strukturiert. Um den tatsächlichen Wortlaut zu erhalten, folgen Sie bitte diesem   Link   oder wiederholen Sie hier Ihre   Suchanfrage   gezielt in unserem Archiv.
8 Erhöhung der Motivation und damit meistens auch der Leistung der Mitarbeiter Gewinnerzielung Effiziente Nutzung der Mitarbeiterressourcen Kostenreduzierung Produktivitätssteigerung Identifizierung sichern. Generell lässt sich zur Bedürfnisstruktur von Mitarbeitern die Untersuchung von Maslow darstellen, der die Bedürfnisstruktur in einer Bedürfnispyramide darstellt. Anreizsysteme, die für die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter eine Lösungsmöglichkeit bieten und individuelle Erwartungen erfüllen, können überhaupt die nötige Motivation Anreizsystem variabler Vergütungsbestandteile verfolgt somit in erster Linie unternehmensseitig die Verknüpfung der Vergütung mit den unternehmerischen Zielen, eine stärker leistungsabhängige des Mitarbeiters mit Unternehmenszielen Möglichkeit der Unternehmenssteuerung über Zielvereinbarungen (MbO) bessere Nutzung des Wissenspotentials eines Mitarbeiters Förderung von Teamarbeit Ein Differenzierung des Entgelts, sowie die Individualisierung von Entgeltbestandteilen. 1.3.2 Mitarbeiterziele Ein erfolgreiches Anreizsystem berücksichtigt die individuelle Bedürfnisstruktur des Mitarbeiters. Nur
 
  « Zurück zu Artikelübesicht   Ausschnitt aus der Seite 10   komplette Inhalt der Seite 10 »  
Bitte beachten Sie, daß der Inhalt dieser Seite kostenpflichtig ist. Der Text auf dieser Seite ist nach dem Zufallsprinzip strukturiert. Um den tatsächlichen Wortlaut zu erhalten, folgen Sie bitte diesem   Link   oder wiederholen Sie hier Ihre   Suchanfrage   gezielt in unserem Archiv.
zu befriedigen Wachstumsbedürfnisse: Können nicht vollständig befriedigt werden 5. psychologische Grundbedürfnisse 4. Sicherheitsbedürfnisse 2. Wertschätzungsbedürfnisse 3. Soziale Bedürfnisse 1. Selbstverwirklichungs bedürfnisse 9 Abbildung 2 Bedürfnispyramide nach Maslow3 3 vgl. u.a. Schanz, Personalwirtschaftslehre, 2. Auflage, München, 1993, S. 68f. Defizitbedürfnisse: Sind vollständig
 
  « Zurück zu Artikelübesicht   Ausschnitt aus der Seite 11   komplette Inhalt der Seite 11 »  
Bitte beachten Sie, daß der Inhalt dieser Seite kostenpflichtig ist. Der Text auf dieser Seite ist nach dem Zufallsprinzip strukturiert. Um den tatsächlichen Wortlaut zu erhalten, folgen Sie bitte diesem   Link   oder wiederholen Sie hier Ihre   Suchanfrage   gezielt in unserem Archiv.
Art hervorrufen Bei voller Befriedigung eines Defizitbedürfnisses ist dieses verhaltensunwirksam, d.h. daß das Bedürfnis für das menschliche individuelle Verhalten nicht mehr relevant ist Wachstumsbedürfnisse: sind nicht relevant, solange die Defizitbedürfnisse nicht größten Teils befriedigt sind 2. Status und Titel, Aufstiegsmöglichkeiten 3. Gruppenzugehörigkeit, Kommunikation 5. Arbeitsplatzgestaltung; Essen und Trinken 4. Mindesteinkommen, Arbeitsplatzsicherheit (Kündigungsschutz) 1. Mitbestimmung (mehr „Macht“ des Arbeitnehmers, kooperativer Führungsstil) 10 Beispiele für die einzelnen Bedürfnisstufen: Defizitbedürfnisse: Befriedigung niederer Bedürfnisse hat Priorität Nichterfüllung von Defizitbedürfnissen kann Krankheiten seelischer oder körperlicher
 

Suchen in der Publikation:   
 
Wollen Sie lesen?  
 Anmeldung
 für registrierte Leser
 
 Registrierung
 von neuen Lesern
 
Verleger:  
 Verleger-Anmeldung 
Info  
Nachrichten
Forum
Kontakt
Über uns
Partner
A.G.B.
© 2001-2009 Detalex GmbH  |  Impressum  |  A.G.B.  |  powered by Detalex.